Startseite
  Archiv
  Bilder
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Coco in Bolivien
   Deborah in Australien
   Sarah in Madrid
   Alex in Kolumbien
   Woodley-Brothers
   Vitalij
   Christian



http://myblog.de/hannahgoestousa

Gratis bloggen bei
myblog.de





Besuch von meinem Schatzl

vom 21.12. bis zum 7.1. hat mich christian hier besucht. da die bauers in der zeit für ne weile im urlaub in deutschland waren, war das ganz praktisch, da ich somit weihnachten net ganz alleine feiern musste. trotz der etwas verplanten begrüßung (als ich am flughafen angekommen bin, um christian abzuholen, hat er dort schon seit ner viertel stunde auf mich warten müssen, da ich zu spät war ...), hats mich gefreut, dass wir uns wieder sehn konnten!

an heilig  abend warn wir zuerst bei ner familie aus der kirche zum dinner eingeladen und haben danach zu hause die bescherung gemacht (also typisch deutsch am 24.).

am "christmas day" gings dann für 3 tage ab nach chicago, was echt ne klasse stadt ist! da wir für die jahreszeit eigentlch ziemlich gutes wetter hatten (es war zwar saukalt, aber es hat weder geregnet noch geschneit), konnten wir uns einiges anschaun, und zum anschaun gibts in chicago viel. zudem kann man das gut zu fuß machen. wer also schon immer mal nach chicago wollte, es lohnt sich echt dort hinzugehn! vor allem, wenn man danach einen der vielen filme anschaut, die dort gedreht wurden, und dann sagen kann: genau da war ich auch schon! man muss allerdings viel geld mitnehmen, denn danach ist man arm!

nachdem wir von chicago wieder zurück waren, kamen kerstin und jonny für ne woche zu besuch und ham mit uns silvester gefeiert, was hier in den USA ja irgendwie nicht so richtig gefeiert wird. falls man ein totaler böller-freak ist, sollte man es lieber vermeiden über silvester in die USA zu gehn (oder zumindest nicht nach detroit), denn feuerwerk konnte man hier weder im supermarkt kaufen, noch auf irgendwelchen öffentlichen veranstaltungen sehn.

dafür bekamen wir jedoch die möglichkeit, an silvester zu nem eishockey-spiel zu gehn, die "detroit red wings" gegen die "LA kings". ein bekannter der bauers, der in der arena als manager arbeitet, konnte uns für diesen abend freikarten besorgen, jedoch keine gewöhnlichen freikarten, sondern tickets für eine suite. des war sowas von beeindruckend, das hockey-spiel von oben von so ner suite aus anzuschaun. wir ham uns wie die VIPs gefühlt. vor allem, als wir nach dem spiel aus dem parkplatz rausfahren wollten (wir durften natürlich auch auf dem VIP-parkplatz parken ;-) ) und die fußgänger, die die straße der ausfahrt überqueren wollten, wegen uns angehalten wurden. war also schon en erlebnis! zudem ham die DRW mit 6:2 gewonnen!!!

11.1.07 21:25


Detroit

so, hier kommt noch ein kurzer eintrag über detroit. also, detroit ist ja echt ne intressante stadt. um es gleich mal vorweg zu nehmen, detroit ist eine der unsichersten städte in den USA. das hab ich gleich festgestellt, als ich das erste mal drin war (wir sind mit dem auto durchgefahren!).

          

seit den 50er jahren gings mit der stadt nämlich abwärts. die ganzen wohlhabenderen leute (die meisten davon weiße) sind deshalb in die vororte gezogen. so ist detroit heute zum größten teil von afro-amerikanern bewohnt (ca. 82%) und sieht ziemlich heruntergekommen aus. wenn man die woodward-ave entlang fährt, die von außerhalb bis nach downtown führt, kann man am besten den unterschied zwischen vorort und stadt sehen. wenn man dann irgendwann in die seitenstraßen reinschaut, erkennt man das elend: häuser, die leer stehen, abgebrannt oder zertrümmert sind, überall liegt müll rum, man trifft auf viele home-less people, die teilweise echt hoffnungslos aussehn....also einfach nur erschreckend! hin und wieder sieht man zwischendurch auch mal ein neueres gebäude, das jedoch meistens von 2 älteren umgeben ist. zudem stehen fast alle hochhäuser in downtown detroit leer. im erdgeschoss findet man zwar oft ein nettes geschäft oder ein restaurant, den rest des gebäudes kann man jedoch vergessen.

  

   

kommt man dann allerdings im zentrum detroits an, könnte man an manchen plätzen meinen, man wäre in einer anderen welt (wie z. bsp. der comerica park (das baseball-stadion), der campus martius park oder das GM-building).

  

es wird nämlich schon versucht, die stadt wieder herzurichten und neu aufzubauen, um mehr menschen anzuziehen. alleine würd ich allerdings nicht nach detroit rein, und wer gerne shoppen geht, sollte sich lieber ne andre stadt aussuchen. nen besuch ist detroit aber auf jeden fall wert!

25.1.07 21:38


bald wieder daheim

so, jetzt sinds nur noch en paar stunden, bis zu meinem heimflug! voll traurig, der abschied fällt mir echt schwer , aber ich freu mich auch schon auf daheim ! ich hoff nur, es klappt alles mit dem flug und so.
27.1.07 21:39


back in good old germany

seit gestern bin ich nun wieder zurück im gude alde deutschland! mitm flug und soweiter hat alles gut geklappt und eingewöhnt hab ich mich auch schon einigermassen, aber ich vermiss die ganzen leuts dort schon, vor allem die bauers! auf jeden fall waren des sehr schöne, erlebnisreiche 5 1/2 monate dort in den USA, an die ich gern zurück denk!!!

liebes grüssle,

hannah

29.1.07 20:46





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung